Über uns

Vorstand 2018

 

Der Vorstand der Jusos Forchheim nach der Neuwahl 2018 (v.l.n.r.): Lea Wolter, Richard Schmidt, Paul Wichtermann, Marc Freisinger, Bettina Drummer

Vorsitzender:

  • Paul Wichtermann, Kersbach

Stellvertreter und Stellvertreterinnen:

  • Bettina Drummer, Weilersbach
  • Richard Schmidt, Hausen
  • Lea Wolter, Forchheim
  • Marc Freisinger, Eggolsheim

Schriftführer:

  • Justus Sprott, Forchheim
Leitbild

Wir Jusos sind die Jugendorganisation der SPD. Als Teil der SPD engagieren wir uns für unsere politischen Vorstellungen und wollen die SPD nach unseren Maßstäben gestalten. Wir sind aber mehr als das: Wir verstehen uns als sozialistischer, feministischer und internationalistischer Richtungsverband. Wir Jusos wollen, dass die Menschen auf eine andere Art als heute, zusammenleben und arbeiten können. Deshalb treten wir für eine andere Gesellschaftsordnung, den Sozialismus, ein. Wir wollen den Kapitalismus überwinden und kämpfen für unsere Vorstellung von einer Weltgesellschaft mit gerechten Austauschbeziehungen und friedlicher Konfliktlösung, wir wollen eine Gesellschaft der Befreiung der Menschen in der Arbeit, der sozialen Sicherheit und persönlichen Emanzipation. Sozialismus ist für uns keine unerreichbare Utopie, sondern notwendig, um die Probleme unserer Zeit zu lösen.

Wer die Werte Solidarität, Freiheit und Gerechtigkeit durchsetzen will, hat bei den Jusos ein zu Hause. Wir sind eine der größten und traditionsreichsten politischen Jugendorganisationen Europas. Bei den Jusos engagieren sich junge Menschen zwischen 14 und 35. Die Jusos setzen sich für die konkreten Interessen junger Menschen ein und verbinden dieses Engagement gleichzeitig mit der Überzeugung, dass ein anderes Leben, Arbeiten und Wirtschaften möglich ist.

Wir Jusos schmoren nicht im eigenen Saft. Zusammen mit befreundeten Organisationen aus jungen Gewerkschaften, sozialen Bewegungen oder Antifa-Initiativen kämpfen wir für unsere Ziele. In Bündnissen setzen wir uns beispielsweise für mehr Ausbildungsplätze oder gegen Rechts ein. Wir Jusos diskutieren Zukunftsentwürfe für Wirtschaft und Gesellschaft. Gleichzeitig werben wir in konkreten Aktionen für unsere politischen Inhalte. Von der Podiumsdiskussion über den Zukunftsworkshop bis hin zur Demo reicht unser politischer Einsatz.

Wir sind ein offener Verband, der auch für die kurzfristige Mitarbeit offen steht. Wer sich bei den Jusos engagiert muss nicht gleich ein Parteibuch beantragen. Die Juso-Mitgliedschaft macht es möglich: Einfach und ohne Bindungen. Denn bei uns steht die Politik im Vordergrund!

Aktivitäten
  • Monatliche Juso-Sitzung, Diskussion aktueller Themen aus Forchheim und dem Kreis
  • Antragsarbeit
  • Stammtisch in unregelmäßigen Abständen
  • Besuch von sozialen Einrichtungen oder anderen Einrichtungen im Kreis
  • Teilnahme an Gesprächen mit SPD Mandatsträger*innen, bei Veranstaltungen der SPD oder in unseren Sitzungen
  • Teilnahme an Kundgebungen
  • Infostände und Wahlkampfaktionen der SPD

Außerdem bieten die übergeordneten Jusoverbände:

  • Parteitage wie Bezirks-, Landes-, Bundeskonferenz
  • Seminare
  • Workshops
FAQ

Was sind die Jusos?

Als Jugendorganisation der SPD sind die rund 70.000 Jungsozialist*Innen in der SPD, im Gegensatz zu anderen Jugendorganisationen, eine Arbeitsgemeinschaft innerhalb der Partei und keine selbstständige Organisation. Viele JuSos sind Stolz auf diesen Status, denn die JuSos sind die wohl fleißigte AG wenn es um inhaltliche Arbeit geht. Seit jeher sind die JuSos auch das inhaltliche Korrektiv der SPD.

Wofür stehen die Jusos?

Die Jusos stehen, wie auch die SPD, für Solidarität, Freiheit und Gerechtigkeit.

Die Jusos setzen sich ein für:

  • Demokratischen Sozialismus, eine
    Ordnung von Wirtschaft, Staat und Gesellschaft, in der die bürgerlichen, politischen, sozialen und wirt-
    schaftlichen Grundrechte für alle Menschen garantiert sind, alle Menschen ein Leben ohne
    Ausbeutung, Unterdrückung und Gewalt, also in sozialer und menschlicher Sicherheit führen können.
    (aus dem Hamburger Programm der SPD)
    demokratischer Sozialismus unterscheidet sich vom Sozialismus sowjetischer Prägung unter anderem durch ein klares Bekenntniss zu (parlamentarischer) Demokratie.

    Auch hat er nichts mit Planwirtschaft zu tun, demokratischer Sozialismus ist auch in Marktwirtschaft erfüllbar, wenn an deren Gewinnen alle gerecht beteiligt werden.

  • Toleranz, Frieden und Menschenrechte
  • Gleichstellung der Geschlechter

Möchtest du mehr über das Programm von SPD und JuSos erfahren?

Wie sind die Jusos gegliedert?

Genauso wie die SPD setzen sich die JuSos aus Ortsverbänden, Kreisverbänden, Unterbezirken, Bezirken, Landesverbänden und dem Bundesverband zusammen. Die Arbeit im jeweils nächst höheren Verband erfolgt über stimmberechtigte Deligierte. Um einen JuSo-Landes oder Bundeskongress mitzuerleben, musst du aber nicht deligiert sein, du kannst hinfahren und es dir ansehen oder du verfolgst den Livestream mit.

Wie läuft Juso-Arbeit vor Ort?

JuSo-Arbeit erfolgt über Sitzungen, dabei kannst du Anträge stellen, die dann besprochen werden. Außerdem werden Aktionen geplant, Gäste zu Themen eingeladen oder einfach in lockerer Runde diskutiert. Die Organisation läuft über einen gewählten Vorstand. Über die JuSos hast du zum Beispiel die Möglichkeiten auch Abgeordnete der SPD kennenzulernen oder mit ihnen zu diskutieren.

Wie kann ich Mitglied werden?

Um bei den JuSos mitzumachen ist erstmal keine Mitgliedschaft nötig, es reicht zu Treffen zu kommen. Willst du jedoch mit-Abstimmen, gibt es zwei Möglichkeiten:

Bist du SPD-Mitglied und unter 35, so bsit du automatisch JuSo-Mitglied. Sonst musst du der SPD beitreten oder kannst JuSo-Unterstützer werden, damit bist du Vollmitglied bei den JuSos aber erstmal nicht Mitglied bei der SPD. Mit 12€ im Jahr, ist die Nur-JuSo-Mitgliedschaft auch günstiger als die SPD-Mitgliedschaft mit 30€.

 

Chronik:

Vorstand 2017

Vorsitzender:

  • Paul Wichtermann, Kersbach

Stellvertreter und Stellvertreterinnen:

  • Bettina Drummer, Weilersbach
  • Richard Schmidt, Hausen
  • Elisa Grafenberg, Effeltrich

Schriftführer:

  • Martin Leipert, Gräfenberg