Juso Sommercamp in Pottenstein

Die Jusos der Bezirke Ober-, Mittel- und Unterfranken, sowie der Oberpfalz hielten zum ersten Mal ein gemeinsames Sommercamp ab. Mit rund 30 Teilnehmer*innen aus ganz Franken und der Oberpfalz fanden wir es einen gelungenen Einstand.

Das Sommercamp verband eigentlich alles was ein gelungenes Juso-Wochenende ausmacht: Politische Bildung, Traditionspflege der Arbeiter*innenbewegung und viel Spaß zusammen. Die Krönung des ganzen war natürlich unsere wunderschöne Fränkische Schweiz und das malerische Haselbrunn, dass uns vor allem vom Fluch der ständigen Erreichbarkeit und des Handydaddelns (dank fehlendem LTE) befreite. Einziger Wehmutstropfen: Weil ein beträchtlicher Teil des Kreisverbandes auf Summer Breeze oder im Urlaub weilte, waren nur Tina und Martin vertreten.

Programm des Sommercamps: Highlight war natürlich der Samstagabend mit Liedern der Arbeiter*innenbewegung 🙂

Für uns lohnte sich der Besuch aber auf jeden Fall. Einerseits hatte das Orgateam ein Programm aus 9 Workshops zu unterschiedlichsten Themen zusammengestellt. Ich (Martin) habe mich über die Arbeit der Jusos zum Thema „Ausbildung“ beteiligt. Dabei ging es um Probleme die Azubis haben. Die zum Teil schlechte Qualität der Ausbildung, der hohe finanzielle Aufwand den Azubis z.B. für den Besuch der Berufsschule haben und auch die Spezialisierung die von Arbeitgeberseite gefordert wird, aber dem Interesse der Azubis entgegen steht ihr Berufsbild ganz zu erlernen. Wir Jusos haben Ziele und Maßnahmen gesucht, die zu einer Verbesserung dieser Bedingungen führen sollen. Gerade arbeitet der Juso Bundesverband nämlich an einem Konzept zum Thema Ausbildung und einer Überarbeitung des veralteten Berufsbildungsgesetzes (das die Ausbilung regelt).

Außerdem lernte ich dank Julian die Strategie und die Denkweise der Neuen Rechten kennen, mit speziellem Fokus auf die Identitäre Bewegung, eine kleine Gruppe die allerdings eine erstaunliche Medienwirksamkeit hat, die sich als „intellektuelle“ und „hippe“ Avantgarde vermarktet. Am Sonntag bekam ich eine Einführung ins Kommunalrecht und den Kommunalhaushalt von Jan und Danielle, beide sind in der Verwaltung tätig und brachten somit die entsprechende Expertise mit. Nächstes Jahr sind Kommunalwahlen, daher war der Zeitpunkt für dieses Seminar wohl optimal 😉 .

Neben Abenden am Lagerfeuer und Ausflügen rund um Pottenstein (Teufelshöhle, Felsenbad) gab es bei der Freizeit natürlich ein Highlight. Ein Liederabend der Gruppe Volxxang die für uns Arbeiter*innen- und Freiheitslieder spielte, die gesammelte Juso-Schar sang mit.

Alles in allem ein super gemachtes Camp und die Jusos Forchheim hoffen natürlich auf eine Wiederholung im nächsten Jahr 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.