Erfolgsmodel Kirchehrenbach

In Kirchehrenbach gibt es einen der jüngsten und aktivsten Ortsvereine im Kreis. Aber wie kommt es, dass eine tiefschwarze kleine Gemeinde eine so aktive SPD hat und im benachbarten Weilersbach z.B. nicht? – Wie haben die das geschafft?
Bettina hat einen kleinen Bericht geschrieben von unserem Besuch in Kirchehrenbach. Dort wo die AfD eines der schlechtesten Ergebnisse im Kreis eingefahren hat – während das benachbarte Weilersbach eine Hochburg war. Nicht zuletzt dem Engagement des OV Kirchehrenbach geschuldet, blieben dort Extremisten bei der Bundestagswahl schwach.

von Bettina Drummer

Es war gleich nach der Kommunalwahl, im Jahre 2002, als erstmals 7 engagierte SPD-Interessierte im Gasthaus Schwarzer Adler in Kirchehrenbach zusammen kamen, um dort einen SPD Ortsverein im Ort zu gründen. Zu den Gründungsmitgliedern zählt unter anderem auch Laurenz Kuhmann. Laurenz fungiert derzeit als Vorsitzender der SPD im Kreis Forchheim und ist zudem Gemeinderatsmitglied in Kirchehrenbach. Da der Ortsverein offen für alle Bürgerinnen und Bürgern ist, ging zwischen 2002 – 2008, also vor der Kommunalwahl 2008, die Bürgergemeinschaft hervor. Dadurch war es auch für nicht Parteimitglieder möglich, sich für die SPD vor Ort zu engagieren. Heute umfasst diese Gemeinschaft ca. 10 ehrenamtliche Mitglieder.

Nur 6 Jahre nach der Gründung – im Kommunalwahljahr 2008 (erste Kommunalwahl seit der Gründung), gelang es dem Ortsverband 5 von 14 Sitze im Gemeinderat für sich zu beanspruchen. Zudem stellten sie noch die erste Bürgermeisterin Anja Gebhardt auf. Anja kam über die Bürgergemeinschaft auf die Liste der SPD und wurde dann zur Bürgermeisterin gewählt. Außerdem
ist sie noch im Kreistag vertreten. Sie hatte die meisten Stimmen dafür erhalten. Im Kommunalwahljahr 2014 wurde sie wieder gewählt und trat anlässlich ihrer Wiederwahl offiziell in
die Partei ein. Aktuell umfasst der OV ca. 38 Mitglieder. Davon sind 10-15 Mitglieder aktiv vertreten, wobei die Hälfte dieser aktiven Mitglieder von der Bürgergemeinschaft kommt. Der Vorsitzende des Verbandes ist zurzeit Laurenz Kuhmann und seine Stellvertreter/Stellvertreterin sind Gerhard Hofmann und Claudia Götz.

Der Altersdurchschnitt liegt bei ca 55 Jahre. Anhand dieses Durchschnitts ist auch zu erkennen, dass es schwer ist, junge Leute für die SPD zu mobilisieren. „Scheint unserer Ansicht nach aber generell ein Problem auf dem Land zu sein“, so Laurenz Kuhmann. Unter anderem ist der OV in verschiedenen Arbeitskreisen untergliedert: Dies ist zum einem Verkehr/Wirtschaft und Tourismus, zum anderen Soziales sowie Energie. In den jeweiligen Arbeitskreisen sind sowohl 1-2 Gemeinderäte vertreten als auch andere Parteimitglieder, die über kein Amt im Gemeinderat verfügen. Somit können sie sich bei der Arbeit gegenseitig unterstützen und ihre Anliegen gleichzeitig im Gemeinderat vorbringen. Charakteristisch für den OV in Kirchehrenbach ist außerdem sein außerpolitisches Wirken vor Ort:
Sie verteilen Rosen zum Muttertag, halten Vorlesenachmittage ab und organisieren Kinderfeste an der Wiesentmühle. Zu ihrer bekanntesten Attraktion zählt der politische Aschermittwoch. Zu dieser Veranstaltung werden jährlich ca. 120 Menschen erwartet, darunter sind nicht nur politische Gäste vertreten. Dieser politische Aschermittwoch ist für die Kirchehrenbacher selbst zu einem Highlight im
Jahr geworden .Legendär ist aber auch der kommunalpolitische Stammtisch im Gasthaus Sponsel. Bei diesem Stammtisch werden zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern über öffentliche Themen in der vergangenen Gemeinderatssitzung diskutiert. Durch solche Veranstaltungen ist es dem OV demnach möglich, direkt mit der Bevölkerung ins Gespräch zu kommen und deren Anliegen direkt
vor Ort zu besprechen. Kirchehrenbach gehörte vor der Gründung des Ortsverbandes der SPD zu Wiesenthau. Dadurch, dass es jetzt keinen eigenständigen Ortsverein in Wiesenthau mehr gibt, wird Wiesenthau von Kirchehrenbach verwaltet. Leutenbach wird ebenfalls von Kirchehrenbach betreut.Rückblickend betrachtet, meint der heutige Kreis- und Ortsvorsitzender Laurenz Kuhmann: „Eine Gründung sei nur dann möglich, wenn man die nötige Person findet, die das ganze vorantreibt und wiederum Personen findet, die das nötige Potential mitbringen, sich für die Partei zu engagieren. Dadurch sei es gegeben, dass ein starker Zusammenhalt existiert und dies sei für die Parteiarbeit vor Ort äußerst wichtig. Wenn all diese Voraussetzung gegeben sind, kann man als Gruppe fungieren und produktiv innerhalb als auch außerhalb agieren.“

Unserer Auffassung nach, erfüllt der OV Kirchehrenbach all diese genannten Aspekte. Wir danken den OV für den schönen Abend und wünschen weiterhin eine produktive (Zusammen)Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.